Video – Zentrale Kodi Datenbank einrichten

2 Antworten

  1. Michael sagt:

    Tolle Video, aber jetzt stellt sich mir die Frage. Wie bekomme ich meine Daten (8 Jahre gesammelt) in die Datenbank? Bisher hatte ich die lokale Standard Installation. Ich möchte ja nicht Tausenden von Einträgen welche Serien / Folgen und Videos ich bereits gesehen habe manuell übertragen. Gibt es dafür auch eine Anleitung?

    • Mike sagt:

      Hallo Michael,
      genau das ist der Beitrag der deinen Wunsch möglich macht.
      Allerdings ist mir aufgefallen das eine Art Schlusswort fehlt der das nochmal hervorhebt. (Also schonmal danke für die Frage/den Hinweis)

      Sobald deine advancedsettings.xml angepasst ist, sollte kodi ja wie im video oder Beitrag beschrieben die Datenbank MyVideosXX und gegebenenfalls auch MyMusicXX angelegt haben. Wenn das erledigt ist, nutzt du ab sofort mit dieser KodiInstallation die zentrale Datenbank.
      Diese muss, wie ud festgestellt hast, noch gefüllt werden.

      Hier hast du 2 Optionen:
      1. neu Scrapen. Du kannst einfach in der neuen Kodi-Installation mit zentraler Datenbank die Medien hinzufügen und komplett neu scrapen lassen. Bei kleineren Bibliotheken ist das vermutlich der „einfachste“ Weg.

      2. Du kannst die Informationen aus der alten Kodi Installation importieren.
      Hierzu musst du die Informationen in NFO Dateien neben den Medien-Dateien bereitstellen. Sollte das bei dir noch nicht der Fall sein, kannst du einfach deine bisherige lokale Datenbank exportieren.
      Gehe dazu unter „Einstellungen -> Medien -> Bibliothek“ auf „Video-Bibliothek-Exportieren“ (ich bin mir bei dem Pfad gerade nicht ganz sicher, so in etwa sollte das aber passen). Ein PopUp sollte erscheinen das dich fragt ob eine oder separate Dateien erstellt werden sollen. Hier wählst du separate Dateien.
      Wenn die NFO Dateien neben den Medien liegen, kannst du einfach in der neuen Kodi-Installation die Quellen hinzufügen und die Bibliothek aktualisieren. Kodi sollte die NFO Dateien „bevorzugen“ und somit deine „alten“ Daten importieren.

      Ich hoffe das ist auf die schnelle Halbwegs verständlich geworden. Ansonsten bei Problemen einfach nochmal Kommentieren! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.